Google Bewertung löschen


Bundesweite Hilfe für Unternehmen bei schlechten Google-Bewertungen zu fairen Pauschalpreisen

Die Mehrheit der Marktteilnehmer befragt vor dem Kauf einer Ware oder einer Dienstleitung das Internet. Schnell stoßen Kunden dabei auf die Bewertungen bei Google Maps. Ist das Unternehmen dort negativ bewertet, macht dies einen denkbar schlechten Eindruck. Potentielle Kunden werden sich für einen besser bewerteten Wettbewerber entscheiden. Die Löschung von schlechten Bewertungen auf Google ist daher essentiell für den wirtschaftlichen Erfolg. Tatsächlich kann man die meisten negativen Google Bewertungen löschen lassen. Hiermit haben wir jahrelange Erfahrung und helfen Ihnen dabei bundesweit zu fairen Pauschalpreisen.

Google Bewertung löschen

Google Bewertung mit Rechtsanwalt löschen

Negative Google Bewertungen kann ein spezialisierter Rechtsanwalt am schnellsten löschen lassen. Der Löschvorgang samt Prüfverfahren erfordert einschlägige Erfahrung mit der Rechtsabteilung von Google. Nutzen Sie unsere kostenlose telefonische Erstberatung oder schildern Sie uns Ihr Anliegen per Kontakt-Formular. Mit unserer langjährigen Erfahrung helfen wir Ihnen bundesweit zu fairen Pauschalpreisen. Unsere Vorteile:

  • Erfahrung mit tausenden Google-Bewertungen
  • Kostenlose Erstberatung & Soforthilfe ✓
  • Faire Pauschalpreise

Lesen Sie die Bewertungen der Anwaltskanzlei Hechler und überzeugen Sie sich von der Zufriedenheit unserer Kunden.

Jede Bewertung ist angreifbar

Mit der richtigen juristischen Vorgehensweise kann man sogar zulässige Meinungsäußerungen löschen. Nutzen Sie die Vorteile unserer konsequenten Spezialisierung.

Telefon 07171 – 79 80 00

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.








Ersteinschätzung kostenlos!

Im Folgenden haben wir für Sie die wichtigsten Fragen im Zusammenhang mit schlechten Bewertungen auf Google zusammen gestellt.

Was sind Google Bewertungen?

Google-Bewertungen erscheinen rechts neben den Suchtreffern im Google Maps-Eintrag. Die Bewertungen erfolgen in Form von gelben Sternen und optionalen Texten. Die Bewertungsfunktion lässt sich leider nicht deaktivieren. Auch muss man anonyme Bewertungen über sich ergehen lassen. Der Internetnutzer kann die Bewertung ohne Vorabprüfung durch Google veröffentlichen. Die komplette Löschung eines Google Eintrages nur in Ausnahmefällen wie zum Beispiel einem massiven Missbrauch möglich. Selbstverständlich besteht immer die Möglichkeit, rechtswidrige negative Bewertungen löschen zu lassen.

Welche negativen Google Bewertungen kann man löschen lassen?

Erfahrungsgemäß können wir die meisten negativen Bewertungen löschen. Für eine Löschung müssen die Bewertungen rechtswidrig sein. Dies ist insbesondere bei unwahren Tatsachenbehauptungen, Beleidigungen oder Schmähkritik der Fall. Ein wichtiges Löschkriterium ist außerdem ein Verstoß gegen Google-Richtlinien für Rezensionen. Hiernach darf zum Beispiel niemand bewerten, der keine Erfahrung mit dem bewerteten Unternehmen gemacht hat. Hier stößt die Meinungsfreiheit an ihre Grenzen. Nur Personen mit einer entsprechenden Erfahrung dürfen ihre Meinung veröffentlichen. Für eine Meinung muss daher immer eine sachliche Grundlage bestehen. Löschbar sind Bewertungen mit oder ohne Text, die nur 2 Sterne („Nicht so gut“) oder nur 1 Stern („Richtig schlecht“) enthalten. Da man nie sicher weiß, wer sich hinter der Rezension verbirgt, kann man jede negative Bewertung angreifen.

Was sind unwahre Tatsachenbehauptungen?

Niemand darf unwahre Tatsachen über andere verbreiten. Daher kann man negative Einträge besonderes gut angreifen, die rechtlich als Tatsachen einzustufen sind. Tatsachen sind immer beweisbar (z. B. „ich wurde von Herrn XY bedient“). Meinungen dagegen stellen eine subjektive Einschätzung dar („ich wurde schlecht bedient“). Überschreiten die unwahren Behauptungen die Grenze zur Ehrenrührigkeit („XY ist wegen Mordes verurteilt worden“), kann sogar der Straftatbestand der üblen Nachrede erfüllt sein. In diesem Fall muss Google die Personalien des Verfassers der Bewertung herausgeben. Eine unwahre Tatsachenbehauptung liegt übrigens auch dann vor, wenn der Verfasser der Bewertung überhaupt keine Erfahrung mit dem bewerteten Unternehmen gemacht hat. Denn dann ist seine Berechtigung zur Abgabe der Bewertung eine unwahre Tatsachenbehauptung.

Beanstandung an Google Ireland

Beanstandungen richtet man immer zuerst an Google. Etwas anderes bleibt in der Regel nicht übrig. Auch wenn der Verfasser einen Klarnamen verwendet, weiß man nie sicher, wer dahinter steckt. Daher darf man sich direkt bei Google beschweren. Die Hamburger Google Germany GmbH ist übrigens unzuständig. Seit 2019 ist die Google Ireland Ltd. der richtige Ansprechpartner bei Beanstandungen von Bewertungen. Gibt der Verfasser im Prüfverfahren (siehe unten) seine Identität zu erkennen, hat man weitere Möglichkeiten. Man kann ihn gegebenenfalls mit einer Abmahnung zur Löschung zwingen.

Bessere Chancen mit Anwalt

Es macht kaum Sinn, sich selbst bei Google zu melden. Auf eine Antwort wartet man meist vergeblich. Lassen Sie sich daher von einem Anwalt vertreten.

Wir machen das Beste für Sie.

Strenges Prüfverfahren nach Beanstandung

Die Beanstandung einer Rezension auf Google ist eine juristische Angelegenheit. Der Gerichte haben Regeln aufgestellt, wie diese Löschverfahren ablaufen müssen. Zunächst muss die Beanstandung juristisch korrekt sein. Dann muss Google prüfen, ob die Bewertung ein Fake ist. In diesem Prüfverfahren schreibt Google den Verfasser der Bewertung per E-Mail an. Der Verfasser muss zur Beanstandung Stellung nehmen. Dies gilt auch für Bewertungen ohne Textbeitrag (z. B. LG Hamburg, Urteil vom 12.01.2018). Das Prüfverfahren dauert ungefähr 10 Tage. Danach muss Google die Bewertung entfernen oder überprüfen, ob tatsächlich eine ausreichende Grundlage für die negative Bewertung bestand. Dies geschieht in der Regel durch Mitarbeiter ohne juristisches Fachwissen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass von Anfang an mit juristischen Argumenten überzeugt. Meist wird die Rezension relativ schnell gelöscht. In der Vergangenheit hat sich Google oft geweigert, Bewertungen mit nur 1 Stern ohne Text zu prüfen. Wir haben die Löschung mehrfach per Urteil durchgesetzt. Mittlerweile wird die Beanstandung von Google immer an den Verfasser weitergeleitet:

Google Bewertung Beanstandung weitergeleitet

Google löscht auf anwaltliches Schreiben

Die Meldung einer negativen Google Bewertung per Formular kann man sich sparen. Auf eine Antwort wartet man meist vergeblich. Ganz anders sieht die Reaktion mit anwaltlicher Vertretung aus. Meist löscht Google rechtswidrige Rezensionen auf ein Schreiben vom Rechtsanwalt. Der Internet-Gigant möchte vermeiden, dass die Verfasser notfalls selbst anwaltlich angeschrieben werden. Dies könnte dazu führen, dass sich Internet-Nutzer in Zukunft davon abhalten lassen, negative Bewertungen zu veröffentlichen. Sofern Google die Beanstandung des Anwalts an die Verfasser weiterleitet, fürchten diese oft auch selbst einen gerichtlichen Konflikt und ändern oder entfernen die Bewertung sofort.

Google Bewertung gelöscht

Negative Bewertungen kommentieren?

Kommentare unter Google Bewertungen verbessern das Sterne-Rating nicht. Außerdem liest diese Kommentare kaum jemand. Potentielle Kunden befassen sich mit schlecht bewerteten Unternehmen meist nicht näher. Kommentare sind daher nur das letzte Mittel in der Auseinandersetzung mit einem schlechten Eintrag. Primär sollten Unternehmen eine Löschung der negativen Bewertungen anstreben. Nach unserer Erfahrung sträubt sich Google sogar, bei kommentierten Rezensionen überhaupt das Prüfverfahren durchzuführen. Wer seinen guten Ruf schützen will, sollte schlechte Kritik entfernen lassen. Wenn dies nicht gelingt, kann man eventuell kommentieren.

Löschen Sie alle Kommentare!

Kommentare zu Rezensionen können die Löschung verhindern. Löschen Sie daher alle Kommentare.

Telefon 07171 – 79 80 00

Kommentare von Ärzten sind strafbar

Ärzte und Zahnärzte sind einer strengen Schweigepflicht unterworfen. Kommentiert ein Arzt die Bewertung und ist der Patient dabei identifizierbar, macht sich der Arzt strafbar. Denn er teilt hierdurch mit, dass der Verfasser Patient bei ihm war, was bereits einen Straftatbestand erfüllt. Ärzte und Zahnärzte (ebenso wie Anwälte) sollten daher niemals Kommentare unter Google-Bewertungen veröffentlichen.

Positive Google Bewertungen kaufen?

Marketingagenturen bieten positive Bewertungen zum Kauf an. Bereits das Angebot von positiven Bewertungen ist illegal. Wer Bewertungen kauft, verstößt sowohl gegen die Nutzungsbedingungen von Google Maps als auch gegen das deutsche Wettbewerbsrecht. Dies kann zu Abmahnungen durch Konkurrenten führen. Außerdem löscht Google die gekauften Rezensionen. In diesem Fall sind sowohl die Bewertungen als auch der Kaufpreis futsch.

Was kostet die Löschung von schlechten Bewertungen?

Wir berechnen unseren Mandanten faire Pauschalpreise. Die Abrechnung erfolgt pro angegriffener Bewertung und nicht pro Stunde. Sollten Sie sehr viele Rezensionen löschen wollen, erhalten Sie Mengenrabatt oder einen Rabatt für Stammkunden. Selbstverständlich fallen diese Kosten unabhängig von der Löschung der Bewertung an. Erfolgshonorare sind für Rechtsanwälte in diesem Fall streng verboten.

Kostenlose Erstberatung für Ärzte und Zahnärzte

Kontaktieren Sie uns bundesweit unter Telefon ☎ 07171 – 79 80 00 oder nutzen Sie das Kontakt-Formular unten, am besten unter Hinzufügung eines Links zu Ihrem Google Maps-Eintrag. In einem kurzen kostenlosen Telefonat können wir Ihnen meist sagen, ob man Ihre Google-Bewertung löschen lassen kann, wie lange es dauert und was es kostet. Wir kommunizieren seit Jahren problemlos per E-Mail, Fax und Telefon mit unseren Mandanten.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.








Ersteinschätzung kostenlos!

Zur Bearbeitung von Aufträgen benötigen wir folgende Unterlagen:

Vollmacht öffnen

 

E-Mail anfordern








Erstberatung kostenlos!