Negative Google Bewertung löschen und entfernen?


Spezialisierte Kanzlei hilft schnell und bundesweit gegen schlechte Google Bewertungen

Wir sind eine hochspezialisierte Anwaltskanzlei mit jahrelanger Erfahrung und können für Sie negative Google Bewertungen löschen. Sie sind ein Unternehmen oder Freiberufler und wollen Ihren guten Ruf im Internet schützen? Gut so! Denn Internet-Bewertungen beeinflussen die Entscheidungen von Kunden und somit den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens erheblich. Das Gute: Alle negativen Bewertungen sind angreifbar! Voraussetzung ist die detaillierte Kenntnis der juristischen Möglichkeiten. Wir haben in den letzten Jahren über 3.000 Google Bewertungen erfolgreich angegriffen. Unsere Vorteile:

  • Hochspezialisierte Rechtsanwälte ✓
  • Jahrelange Erfahrung mit tausenden Bewertungen ✓
  • Kostenlose Erstberatung ✓ Sofortige Hilfe ✓ Faire Preise ✓

Kontaktieren Sie Google niemals selbst. Dies kann Ihre Chancen auf Löschung vereiteln. Außerdem wartet man meist vergeblich auf eine Reaktion. Schalten Sie sogleich spezialisierte Anwälte ein. Google reagiert auf unsere Schreiben sofort und löscht die meisten Bewertungen innerhalb weniger Tage. Lesen Sie hier unsere Bewertungen und überzeugen Sie sich von der Zufriedenheit unserer Kunden.

Kostenlose Erstberatung nutzen!

Was tun? Rufen Sie uns einfach unter ☎ 07171 – 18 68 66 für eine kostenlose Erstberatung an. Während eines kurzen Telefonats können wir Ihr Google Maps-Profil ansehen. Den Großteil der schlechten Rezensionen können wir in der Regel innerhalb weniger Tage löschen. Sollten Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, könnten wir notfalls mit einem gerichtlichen Schnellverfahren die Löschung erwirken. Eine Variante besteht auch darin, sich mit dem Bewerter auf diplomatischem Wege zu einigen und auf diese Weise die Rezension zu entfernen.

Chance auf Löschung bei jeder negativen Google-Bewertung

Nicht jeder darf Ihr Unternehmen bewerten und schon gar nicht falsch. Mit juristischen Finessen kann man sogar zulässige Meinungsäußerungen löschen. Nutzen Sie die Vorteile unserer konsequenten Spezialisierung.

Telefon 07171 – 18 68 66

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.








Ersteinschätzung kostenlos!

Warum habe ich ein Profil auf Google Maps?

Google bietet bei Google Maps die Möglichkeit, die dort gelisteten Unternehmen zu bewerten. Mit einem Brancheneintrag auf Google My Business werden Unternehmen in Google Maps integriert. Derartige Google My Business- und Google Maps-Einträge werden oft von Google automatisch generiert. Daher kann es vorkommen, dass Ihr Unternehmen über einen Google Maps-Eintrag verfügt, den Sie überhaupt nicht selbst angelegt haben.

Wer kann Google Bewertungen abgeben?

Jeder Internetnutzer mit einem Google Plus Profil kann die aufgelisteten Unternehmen bei Google Maps bzw. Google My Business (früher: Places) bewerten. Die Einrichtung und Führung eines derartigen Plus-Kontos ist gratis. Die Benutzernamen können frei erfunden sein. Eine Identitätskontrolle findet bei Google nicht statt. Bewerten kann man mit bis zu 5 Sternen und optimal zusätzlich mit einem Text. Die Rezension erscheint dann sowohl unter dem Firmeneintrag bei Google Maps als auch unter dem Plus Profil des Bewerters. Früher musste man nicht mal (irgend) einen Namen angeben, so dass anonyme Bewertungen unter dem Namen „Ein Google-Nutzer“ veröffentlicht worden sind. Mittlerweile müssen die Bewerter zumindest einen Fantasienamen angeben. Beachten Sie: Nicht jeder, der bewerten kann, darf dies auch! Voraussetzung ist immer eine eigene Erfahrung mit dem bewerteten Unternehmen, die man bei einer Überprüfung bzw. Beanstandung nachweisen muss.

Welche Google Bewertungen sind löschbar?

Man kann eine Google Rezension löschen, wenn sie rechtswidrig ist. Sie ist dann rechtswidrig, wenn sie unwahre Tatsachenbehauptungen, Beleidigungen oder Schmähkritik enthält oder gegen die Google-Richtlinien für Rezensionen verstößt. Außerdem ist eine Google Rezension rechtswidrig, wenn der Bewerter überhaupt keinen Kontakt zur bewerteten Firma hatte und ihm deshalb die notwendige Grundlage bzw. Berechtigung fehlt, seine Meinung über das Unternehmen öffentlich zu verbreiten. Hier stößt die Meinungsfreiheit, entgegen einer verbreiteten Ansicht, an ihre Grenzen. Es darf eben nicht jeder seine Meinung sagen, wenn es hierfür keine sachliche Grundlage gibt.

Nur Bewertungen mit 2 Sternen („Nicht so gut“) und 1 Stern („Richtig schlecht“) können einen Eingriff in das Persönlichkeitsrecht des bewerteten Unternehmens darstellen und rechtswidrig sein.

Google muss Prüfverfahren durchführen

Früher lehnte die Google LLC oft die Einleitung des Prüfverfahrens ab (insbesondere bei Einträgen ohne Freitext), weil kein offensichtlicher Rechtsverstoß vorliege. Dies ist rechtlich falsch. Portalbetreiber wie Google sind verpflichtet, allen Beanstandungen nachzugehen, auch wenn nur der Kontakt des Bewerters mit dem bewerteten Unternehmen grundsätzlich in Frage steht (LG Hamburg, Urteil vom 12.01.2018 – 324 O 63/17). Voraussetzung ist allerdings, dass die Beanstandung hinreichend konkret ist und – ihre Richtigkeit vorausgesetzt – die Bewertung rechtswidrig ist. Die Verfasser müssen im Beanstandungsverfahren bzw. Prüfverfahren eine Stellungnahme abgeben und zu ihrer Bewertung Stellung nehmen, möglichst unter Vorlage von Nachweisen. Geschieht dies nicht, muss das Portal die Bewertung löschen. Nimmt der Verfasser ausreichend Stellung, muss der Bewertete hierzu Stellung nehmen. Auch dann, wenn die Stellungnahme des Verfassers nicht umfangreicht genug ist, muss die Rezension gelöscht werden.

Bessere Chancen mit Anwalt

Es macht kaum Sinn, sich selbst an Google zu wenden. Auf eine Antwort wartet man meist vergeblich. Lassen Sie sich daher immer anwaltlich vertreten.

Kostenlose Erstberatung nutzen

Gegen wen kann man vorgehen?

Da man den anonymen Verfasser in der Regel nicht kennt oder ihn nicht sicher identifizieren kann, geht man in der Regel gegen die Google LLC vor. Diese ist nicht verpflichtet, vor Veröffentlichung der Bewertung eine inhaltliche Prüfung auf Rechtmäßigkeit vorzunehmen. Daher haftet Google erst dann, wenn es Rechtsverstöße begeht.

Jedenfalls ist Google verpflichtet, auf unsere Aufforderung hin innerhalb von 4 Tagen das Prüfverfahren einzuleiten und den Verfasser zu einer Stellungnahme aufzufordern, in der dieser sich zum Grund seiner Beurteilung einlassen muss. Antwortet der Verfasser nicht, muss Google die komplette Bewertung sofort löschen. Gibt der Verfasser eine Stellungnahme ab, wird das Stellungnahmeverfahren eingeleitet. Der Betroffene muss dann seinerseits darlegen, aus welchem Grund die Äußerungen oder Erfahrungen nicht stimmen können.

Reagiert Google auf die Beschwerde nicht, kann man aufgrund dieser Rechtsverletzung sofort eine einstweilige Verfügung gegen Google auf Löschung der Bewertung beantragen.

Outet sich der Verfasser in seiner Stellungnahme namentlich, kann man sogar gegen den Bewerter selbst vorgehen, vorausgesetzt, man kennt dessen ladungsfähige Postanschrift. Hier kommt eine Abmahnung oder gegebenenfalls eine einstweilige Verfügung in Betracht.

Google löscht auf anwaltliches Schreiben

Meist löscht Google die rechtswidrige Bewertung auf unser erstes oder zweites außergerichtliches Anschreiben. Denn Google möchte vermeiden, dass die Verfasser notfalls selbst anwaltlich angeschrieben werden. Dies könnte dazu führen, dass sich Google-Nutzer in Zukunft davon abhalten lassen, Rezensionen zu veröffentlichen. Sofern Google die anwaltliche Beanstandung an die Bewerter weiterleitet, fürchten diese oft auch selbst einen gerichtlichen Konflikt und ändern oder löschen die Bewertung sofort.

Löschung notfalls gerichtlich erzwingen

Sofern Google die rechtswidrigen Äußerungen nicht entfernt, kann man einen Löschungs- oder Unterlassungsanspruch notfalls gerichtlich durchsetzen machen. Die geht am schnellsten per Einstweiliger Verfügung. Sollte die Frist bereits verstrichen sein, so kommt ein Hauptsacheverfahren in Frage. Der Bundesgerichtshof hat ausdrücklich festgestellt, dass man Google vor einem deutschen Gericht nach deutschem Recht verklagen kann (BGH Urteil vom 21.04.2016 – I ZR 43/14). Wir haben Google bereits mehrfach gerichtlich verklagt und Löschungsansprüche erfolgreich durchgesetzt, etwa vor dem LG Hamburg, dem LG Frankfurt a. M., dem LG Berlin, dem LG Augsburg, dem LG Kaiserslautern oder dem LG Saarbrücken im Jahre 2018.

Google Germany GmbH unzuständig

Eine Kontaktaufnahme mit Google ist schwierig. Zwar kann man die Bewertung „als unangemessen melden, wird in der Regel jedoch vergeblich auf eine Antwort von Google warten. Selbst, wenn man die versteckte Telefonnummer von Google in Hamburg findet, wird man dort darauf hingewiesen, dass die Google Germany GmbH ist für die auf google.de angebotenen Dienste nicht zuständig ist, sondern die Google LLC in Mountain View, Kalifornien.

Machen Sie sich daher keinen Stress, sondern geben Sie die Angelegenheit in die Hände eines auf diesem Gebiet erfahrenen Rechtsanwalts. Wir prüfen für Sie gerne, ob man Ihre Google-Bewertung löschen kann.

Was tun bei schlechter Google Bewertung? Finger weg von dubiosen Anbietern. Sofort zum Anwalt.

Die Angebote und Tätigkeiten zahlreicher Unternehmen im Internet unter dem Stichwort Reputationsmanagement und Rufschutz sind meist rechtswidrig, da sie gegen das Rechtsdienstleistungsgesetz verstoßen. Google löscht nämlich nur rechtswidrige Einträge und die Prüfung der Rechtswidrigkeit ist Rechtsanwälten vorbehalten. Google reagiert nicht auf lapidare Nachrichten von „Reputationsmanagern“ oder „Rufschützern“, man solle bitte eine Rezension löschen. Schließlich lebt ein Bewertungsportal auch von negativen Einträgen, sonst wäre es sinnlos. Die Beanstandung einer negativen Google Rezension muss daher juristisch sauber fundiert werden, was Anwälten vorbehalten ist, da diese juristisch ausgebildet sind. Wir haben selbst das Unternehmen Dein guter Ruf getestet. Das Ergebnis war verheerend.

Kostenlose Erstberatung bundesweit

Die Löschung von Internetbewertungen ist unser Spezialgebiet. Wir haben über 4.000 negative Google-Bewertungen bearbeitet. Kontaktieren Sie uns jederzeit bundesweit und gerne auch aus Österreich unter Telefon ☎ 07171 – 18 68 66 oder nutzen Sie das Kontaktformular unten, am besten unter Hinzufügung eines Links zu Ihrem Google Maps-Eintrag bzw. zu Ihrem Google-Maps-Eintrag.

In einem kurzen kostenlosen Telefonat können wir Ihnen die Chancen auf Löschung der Google-Bewertungen mitteilen. Sie müssen nicht persönlich bei uns vorbeikommen. Wir kommunizieren seit Jahren problemlos per E-Mail, Fax und Telefon mit unseren Mandanten. Gerne helfen wir bei der Verteidigung Ihres guten Rufs.

Kostenlose Einschätzung anfordern

Gerne kontaktieren wir Sie per E-Mail oder telefonisch.








Ersteinschätzung kostenlos!

Zur Bearbeitung von Aufträgen benötigen wir folgende Unterlagen:

Vollmacht öffnen

 

 

E-Mail anfordern








Erstberatung kostenlos!